wie der vater, so nicht die tochter

welche hitze.. seit wochen herrscht hier ein äqua­tork­li­ma das beina­he unnor­mal ist. hier in wien wer­den wohl bald die „meis­ten tage über 30 grad“ gek­nackt und lassen somit den schweiß­som­mer von 2006 mit 17 tagen hin­ter sich.

es gibt men­schen für die sind 35 grad im schat­ten angenehme 27 und hät­ten somit nichts dage­gen etwas mehr wärme auf der haut zu spüren. mein vater zum beispiel. diesem mann schert es nicht ein­mal eine kli­maan­lage ins auto einzubauen. wozu auch? 50 Grad stock­ende Hitze ist doch ein rein­er well­nes­surlaub! und wir kinder mussten damals bei unseren lan­gen urlaub­sreisen im som­mer dahin­schmelzen, dass das wass­er in den knieach­seln nur so floss. und diejeni­gen von uns die ganz hin­ten saßen hat­ten das ganz große los gezo­gen. „fen­ster auf!!“ rank­te unter den top drei der am häu­fig­sten fal­l­en­den aufrufe während der ganzen fahrt (neben den herkömm­lichen “ich muss aufs klo” und “ich hab hunger”) und wenn es vorne nicht ver­standen wurde (was tat­säch­lich öfters passierte) so musste diese leben­snotwendi­ge mes­sage oft­mals von der zwis­chen­rei­he weit­ergeleit­et wer­den. aber als kinder kommt man ja ohne­hin immer auf kreative ideen sich abzukühlen aka zeit zu vertreiben und so wur­den die wasser­flaschen­stöpseln zu kleinen wasser­schüs­seln und erfüll­ten nun auch den zweck ein­er kleinen wasser­schlacht im auto. zur freude der eltern natür­lich.

das innere unseres auto auf diesen reisen war ohne­hin bere­its 4 stun­den nach abfahrt ein reines matratzen­lager, mit bröseln, fleck­en, und son­sti­gen undefinier­baren (essens)resten, die jedes jahr ein kleines stück erin­nerung hin­ter­ließen. nicht sel­ten fie­len einzelne schuhe und flaschen beim auf­schließen der tür her­aus und geri­eten mal sog­ar auf der rast­sta­tion irgend­wo im nir­gend­wo in vergessen­heit. bei schuhen ist das echt ein prob­lem, denn was bringt ein schuh ohne den andern? er ist bis in alle ewigkeit dafür ver­dammt allein und nut­z­los zu sein. eine wahrlich trau­rige geschichte.

aber zurück zur hitze. wenn dich 38 grad nicht fast schon zum weinen brin­gen dann stimmt da was net ganz. also papa…ich will ja nichts sagen aber du bist son­nen­süch.…. du leb­st ein­deutig in der falschen kli­ma­zone!

Außer diese woche. da ist die welt zu deinem wohle verkehrt.