man weiß das man schauspiel studiert wenn man hausaufgaben wie “bring eine schüssel in der dein gesicht rein passt mit”, bekommt. einen persönlichen bedeutungsvollen gegenstand mitzunehmen (sowas hab ich nun wirklich nicht gedacht in meine paar umzugsgepäckstücke einzupacken) und diesen in einer performance zu präsentieren gibt mir ein weiteres indiz dafür wie wohl die nächsten monate aussehen werden. naja vorerst mal überlegen was denn wohl mein lieblingsfilm, maler, schriftsteller, song und theaterstück ist. eine so leichte übung kann sich als sehr nervenraubend herausstellen, mal abgesehen davon das ich vl 7 theaterstücke in meinem leben gesehen hab wovon mir 3 in erinnerung geblieben sind und ich keines davon ähm “liebe”. es bleibt spannend. oder sowas ähnliches.