jo mai…

Es reg­net.
deine war­men Pullis sind immer noch im Schrank.
Schals bleiben,
und deine Win­ter­schuhe gehen auch nir­gends hin.

In der Sonne liegen?
kurze Hosen?
schwim­men gehen?
ach geh, wir haben doch noch 3 Wochen bis Som­mer­be­ginn!

Ja es ist Mai,
und der käl­teste seit 40 Jahren.
wobei es nicht wirk­lich kalt ist,
son­dern nass und schirch.

Irri­tiert ja nur meine Klei­der­auswahl.

Warmer Kapuzen­pul­li,
Jäckchen drüber,
Schal zweimal umwick­eln..
wenn nicht anders dann halt so schwitzen..

Dieses Wet­ter wider­spiegelt so manche Beziehun­gen wieder:
„ach ich weiß nicht… soll ich?
nein…
oder doch? Vielle­icht ein biss­chen..
aber eigentlich will ich nicht..
hm.“

Men­sch Mai, gib dir nen Ruck,
nutz den Wind um deine Wolken wegzublasen,
wir wollen doch nur draußen im Lieges­tuhl nen Spritzer genießen,
unsere Füße im Gras spüren,
und endlich unseren zweit­en Son­nen­brand bekom­men (ja ich hat­te bere­its einen).

Aber is ok..
Juni kommt bald,
den kannst du die Lust auf Sonne nicht so leicht nehmen.
Juni meint es gut mit uns.
Sei wie Juni.

Aber nein du kopierst ein­fach von April.

Ich sag dir Mai,
du bist ja ein an sich ein tolles Monat,
aber wenn auf­grund eur­er Tauschgeschäfte,
nun auch die Erd­beer­sai­son den Kürz­eren zieht..

dann müsst ihr näch­stes Jahr,
März bis Juni, den ganzen Früh­ling ent­lang,
uns mit dem schön­sten Son­nen­schein beglück­en.

so will es das Wet­terge­setz.